Ayutthaya – Der Geschichtspark

Der nächste Stopp ist der Geschichtspark von Ayutthaya. In diesem Park finden sich die meisten der Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe, so dass man, nachdem man einmal sein Auto geparkt hat, alle Tempel und Steinhaufen zu Fuß erkunden kann.

Stein-Sightseeing

Buddha-KopfAls erstes nehmen wir uns Wat Mahathat vor. Hier gibt es den berühmten Buddha-Kopf der mit einem Baum verwachsen ist. Überall im Tempel stehen Hinweisschilder, die einem darauf hinweisen, dass man nicht auf die Mauern klettern soll, um mit dem Kopf nicht höher als die Buddha-Statuen zu sein. Das blöde an dem im-Baum-festgewachsenen-Buddha-Kopf ist, dass er auf Bauchhöhe ist. Der Ehre halbe sollte man bei Fotos nicht höher sein als er. Darum wurden extra kleine Hocker bereitgestellt auf die man sich während des Fotos setzen kann. Ich fotografiere den Buddha-Kopf ohne Menschen die am Hocker sitzen, dafür mache ich mein Foto aber im Stehen, so wie die anderen Touristen auch.

Weiter geht es zum Königspalast, oder besser gesagt was davon noch übrig ist. Die Birmanen haben gute Arbeit geleistet. Wo früher der Palast war ist jetzt eine grasbewachsene Fläche zehn mal größer als ein Fußballfeld. Ab und zu liegen ein paar Steine herum, die erinnern sollen, dass nicht immer nur ein leeres Feld an diesem Ort war.

Der kleine Verkäufer

Auf dem Weg zum Palast kommt uns ein kleiner Junge entgegen, geschätzte sechs Jahre alt. Er will uns Andenken aus Plastik verkaufen. Als wir ablehnen will er ein paar Münzen haben. Wir bleiben hartnäckig, er auch und fragt ob er nicht zumindest ein bisschen Wasser haben kann. So gebe ich ihm meine halb-volle Wasserflasche. Und der kleine Junge macht sich wieder auf den Weg zu den nächsten Besuchern.

Ich frage Boom wie es so etwas in Thailand geben kann. Hier gibt es Schulpflicht und kostenlosen Unterricht für alle Kinder. Außerdem ist Kinderarbeit per Gesetz verboten. Sie sagt, dass das Problem darin liegt, dass niemand das Gesetz exekutiert. Die Polizei würde dem armen Jungen höchstens eine Ohrfeige geben, ihm seine paar Münzen und Scheine nehmen und ihn wieder zurück an die Arbeit senden.

Fische füttern

Feeding Fish 2Nach dem Mittagessen finde ich mich bei einer kuriosen Attraktion wieder: Fische füttern, aber mit Milch aus einem Trinkfläschchen für Babys. Und mein Weltbild wird wieder erschüttert. Seit wann trinken Fische aus Baby-Fläschchen? Und seit wann trinken diese Nicht-Säugetiere Milch? Thailand bleibt jeden Tag aufs neue spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.