Islandhopping

Auf zu Gili Trawangan.

Bootfahren

Es gibt zwei wege um von einer Gili zu einer anderen zu kommen: das reguläre Shuttleboot um €2 oder ein Charterboot um €25.
Wir nehmen das Shuttleboot. Also 7:00 Tagwache. Ab zum Hafen und durch das Wasser zum Boot.

Gili Trawangan

20120919-200123.jpgWir kommen auf der Haupt-Gili an und sind schon wieder in einer anderen Welt. Wenn wir in Italien wären, wäre es eine Mischung aus Tropen und Rimini.
Die Natur ist Gewaltig. Die Partygänger sind in der Überzahl.
Air war besser. Und Meno verspricht es noch.

Unterkunft finden

Eine große Kunst liegt darin eine vernünftige Unterkunft zu finden. Patric setzt sich mit unseren Koffern in ein Cafe und ich ziehe los um eine Bleibe zu finden.
Ein hartes Stück arbeit. Die empfohlenen Bungalows sind voll. Aber der Besitzer kennt jemanden… also mit einem Gili-nesen(?) im Schlepptau geht es weiter. Das zweite ist weit ab vom Strand. Die dritte Anlage ist weit weg und zu teuer. Die Vierte hat kein Moskitonetz, der Vermiter versichert mir, dass wir das nicht brauchen würden.
Die 5. Unterkunft passt dann, und nach ein bisschen verhandeln gibts auch noch einen echt günstigen Preis.

Yoga

20120919-200130.jpgEine Thai-Massage ist nichts unmoralisches. Und Yoga hat nichts mit Spiritismus zu tun; das weiß ich jetzt; aber mit Schmerzen.
1.5h Verrenkungen, die zeigen wie unglaublich der Körper sein kann. Obwohl man sich in Zeitlupe bewegt, kommt man ins Schwitzen, als würde man einen 3000er besteigen.
Und danach fühlt man sich erstaunt und erschöpft und Surfen wirkt wie ein Sport für alte Leute. 😀

2 Antworten auf „Islandhopping“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.