Ruaha Nationalpark

Was muss man in Afrika unbedingt machen? Genau! Safari.

Safari

Baum 2Wie macht man sowas? Zuerst Braucht man einen Driver. Ein Afrikaner der fahren kann und ein 4WD-Vehikel hat. Dann sagt man ihm, dass er mit seinem Vehikel um 6:00 vor dem Camp warten soll. Anschließend organisiert man bei seinem Camp ein dezentes Frühstück um 5:30 und ein lunch-paket für mittags.
6:15 der Driver ist da. Es geht los, ab zum Ruaha Nationalpark. 2:45 hinfahrt. Mit der Kreditkarte wird der Eintritt bezahlt – nur mit Kreditkarten. Alle anderen Zahlungsmittel wurden abgeschafft, da das ganze Eintrittsgeld bei diesem Posten im Nirvana in irgendwelchen löchern versickerte – löcher in den taschen der beiden schalterbeamten.
Dann Game-Drive. Der Fahrer gurkt mit dem Jeep quer durch den Park und sucht alle Tiere die wir fotografieren möchten: Nilpferd, Krokodil, Zebra, Giraffe, Gazelle, Wasserbock, Elefant, Löwe, Warzenschwein, Pavian, und dazu noch Unmengen an Vögeln.

Erschöpfung

Essen12:00 lunch: 1ei, 4karotten-STICKS (!!!! nicht karotten), ein Brot, eine Prise Salz – dezent in Aluminiumpapier verpackt, ein Mango-Goal und ein Keks. FERTİG.
Game-Drive geht weiter. 16:30 Schluss. Heimfahrt mit Stop in İringa um Bustickets zu kaufen. 18:45 Ankunft im Camp. 19:00 Abendessen. 21:00 Tot.
So erledigt war ich das letzte mal bei der Wildspitz-Bezwingung… Dafür gibts einige nette Fotos.

Morgen. Ausschlafen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.